Bf Neumarkt - Die frühere Lokalbahn in das Sulz- und Altmühltal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bf Neumarkt

Bahnhöfe
 

Bahnhof Neumarkt (Oberpf) liegt an der zweigleisigen Hauptstrecke Nürnberg- Regensburg und war Ausgangsbahnhof zur Lokalbahn nach Beilngries - Dietfurt und Greißelbach-Freystadt.



In den 50iger Jahren waren beim Bahnhof Neumarkt mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt,die im Betriebs-, Verkehrs- und Zugbegleitdienst eingesetzt waren.

Der Wagenladungsverkehr wurde über mehr als 10 Gleisanschlüsse abgewickelt. Für den Stückgutverkehr waren zwei Ladegleise und eine große Güterumschlaghalle vorhanden.

Wo früher die Güterhalle stand befindet sich heute der Busbahnhof.

Einer der letzten Rationalisierungsmaßnahmen beim Bahnhof Neumarkt dürfte der Wegfall des 54 Jahre alten Drucktastenstellwerkes (Dr-Stellwerk) im November 2005 gewesen sein.



Diese Anlagen zählten in den 50er Jahren zu den modernsten technischen Errungenschaften.

 


Als Ersatz wurde ein neues elektronisches Stellwerk in Betrieb genommen, das zentral von München aus gesteuert wird.

 
 
Elektrifizierung der Strecke Nürnberg - Regensburg

Im Jahre 1950 wurde die 100 km lange Strecke Nürnberg-Regensburg mit einer Oberleitung ausgestattet.
Die Bilder zeigen den ersten Sonderzug nach Elektrifizierung der Strecke im Bahnhof Neumarkt (Oberpf)

 
 
 
wwwonlinecasino.ca
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü